Digitalisierung und Transformation

Mit der zunehmenden Digitalisierung verändert sich das Wettbewerbsumfeld branchenübergreifend grundlegend. Einzelhandel, Handwerk, Gesundheitswesen, Mittelstand, Weinbau und Verwaltungen – alle stehen bei der zunehmenden Digitalisierung und Einführung von durchgängigen elektronischen Geschäftsprozessen vor besonderen Herausforderungen.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen verfügen meist nicht über eigene IT-Abteilungen. Oftmals sind auch die finanziellen Ressourcen zu knapp, um externe Dienstleister mit einer Umstrukturierung zu beauftragen. Dabei bieten neue Softwarelösungen, Internetanwendungen und standardisierte eBusinesss-Prozesse gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen enorme Möglichkeiten Arbeitsprozesse zu optimieren. Neue standardisierte Anwendungen ermöglichen effizienteres Arbeiten, sparen Zeit und eröffnen zunehmend Freiraum neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Unternehmensberatung Digitalisierung

Digitalisierung vernetzt

Die Wirtschaft erfährt tiefe Umbrüche. Produkte mit maßgeschneidertem Design, die Produktion von kleinen Stückzahlen und schnelle Lieferung werden immer mehr zum Standard. In dieser 4.0-Welt kommunizieren Maschinen, Dienstleister, Produkte und Abnehmer von der Produktplanung bis hin zum Service über alle Stufen der Wertschöpfung hinweg. Wissen über Chancen und Möglichkeiten digitaler Prozesse im Unternehmensalltag sind insbesondere im Handwerk aber auch im Mittelstand bisher noch nicht ausreichend verbreitet. Dabei steckt hierin das Potential der Zukunft.

Digitalisierung macht leistungsstark

Der Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechniken, kurz IKT-Anwendungen genannt, gewinnt also  insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Wichtige Qualitätskriterien für Software-Produkte und Web-Applikationen sind benutzerfreundliche und einfache Gebrauchstauglichkeit im Unternehmensalltag.

Smartphones, mobile Applikationen oder einfach zu bedienende Web-Anwendungen zeigen, dass insbesondere bei der Unternehmenssoftware noch erhebliche Verbesserungspotenziale bestehen. Hier stehen Anwenderfreundlichkeit und ein damit verbundenes positives Nutzererleben im Vordergrund. Benutzerfreundliche Anwendungen erzielen eine höhere Kundenzufriedenheit und sind am Markt somit besonders erfolgreich. Wir unterstützen Sie beim Digitalisierungsprozess und helfen Ihnen die erforderlichen Anwendungen modern, effizient und dennoch einfach zu gestalten.

Digitalisierung standardisiert und verbindet

Digitale Standards (eStandards) sind die gemeinsame Sprache im elektronischen Geschäftsverkehr und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie sind Grundlage für eine effiziente Vernetzung und einen automatisierten Austausch von Daten innerhalb des Unternehmens und für die Geschäftsbeziehung von Unternehmen untereinander, und bei der Kommunikation mit öffentlichen Verwaltungen. Für kleine und mittlere Unternehmen ist die Einführung von eStandards mit hohem organisatorischem und finanziellen Aufwand verbunden. Mittel- bis langfristig werden Geschäftsprozesse allerdings beschleunigt, die Qualität von Dienstleistungen verbessert und Kosten gesenkt. In einem zunehmend internationalisierten und digital vernetzten Wirtschaftssystem  darf die Bedeutung von eStandards also nicht mehr unterschätzt werden.

Digitalisierung sichert Erfolg

Ihr Anliegen sollte sein, mittel und langfristig die Arbeitsabläufe ihres Unternehmens oder Verwaltung möglichst auf allen sinnvollen Ebenen zu digitalisierten. Wir prüfen gemeinsam eine praktische Umsetzung und Einführung von eBusiness-Software Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse des Unternehmens. Im Vordergrund steht dabei eine möglichst sichere Abwicklung im Unternehmen zu etablieren  und die Wege zwischen Unternehmen, Kunden und Geschäftspartnern zu mobilisieren und perfekt zu gestalten. . Diese elektronischen Prozesse im Zuge der Digitalisierung effizient, sicher und optimal in ihrem Unternehmen zu etablieren – das ist der Weg und unser gemeinsames Ziel.

Informationen, Statistiken und Umfragen zur Digitalisierung

Industrie 4.0 – Roboter auf dem Vormarsch

Die Veränderungen, welche die Industrie 4.0 mit sich bringt, betrifft beinahe alle Branchen. Durch die technischen Neuerungen die sich hinter so sperrigen und vielsagenden Buzzwords wie Predictive Maintanence oder Smart Manufacturing verbergen wird sich die Art wie wir arbeiten grundlegend verändern oder menschliche Arbeitskräfte gar komplett obsolet machen. Eine Branche, in der diese Entwicklung bereits vor einigen Jahren spürbar begonnen hat, ist die Fertigungsindustrie. Dort finden Industrieroboter in Deutschland schon seit 1970 Anwendung – vorwiegend in der Automobilindustrie um menschliche Arbeit zu unterstützen oder gar zu ersetzen.

Wie die nachfolgende Grafik zeigt, liegt Deutschland auf Platz drei der Länder mit der größten Dichte an Fertigungsrobotern im weltweiten Vergleich. Dabei liegen die Deutschen knapp vor dem hoch technologisierten Japan.

AdNet Consulting - Industrie 4.0

Nutzung von digitalen Technologien in Unternehmen 2017

Die Grafik zeigt das Ergebnis einer im Jahr 2017 in Deutschland durchgeführten Umfrage zur künftigen und aktuellen Nutzung von digitalen Technologien. 75 Prozent der befragten Führungskräfte, die in ihrem Unternehmen für das Thema Digitalisierung verantwortlich sind, gaben an, dass in ihrem Unternehmen aktuell bereits Cloud Computing im Einsatz ist.

Digitalisierung prägt das Geschäft deutscher Start-ups

Wer in Deutschland ein Start-up gründet, kommt an der Digitalisierung nicht vorbei. Laut des „Deutschen Startup Monitors 2017“ geben 61,1 Prozent der deutschen Gründer an, dass die Digitalisierung einen sehr großen Einfluss auf ihr Geschäftsmodell hat.

Wie nachfolgende Infografik zeigt, ist zudem Deutschland mit 78,7 Prozent des Umsatzes der wichtigste Markt für deutsche Start-ups. Die übrige EU ist der zweitwichtigste Markt. Laut Monitor sind für zwei von drei Start-ups Unterschiede in der Gesetzgebung und Regulierung die größte Herausforderung für die Internationalisierung.

Hemmnisse für Unternehmen bei der Digitalisierung

Die Grafik zeigt den Anteil der befragten Anwender und Planer von Industrie-4.0-Anwendungen, die folgende Hemmnisse im Unternehmen sehen.

Befragt wurden Anwender und Planer von Industrie 4.0 Anwendungen in Unternehmen ab 100 Mitarbeiter.